Die Matrix-Rhythmus-Therapie – was ist das?

 

Die Matrix-Rhythmus-Therapie ist als praktische Konsequenz aus der zellbiologischen Grundlagenforschung von Dr. Ulrich Randoll an der Universität Erlangen entstanden.

Das Therapiegerät, mit dem die Matrix-Rhythmus-Therapie angewendet wird, heißt Matrixmobil.® Es ist ein aktives Medizinprodukt der Klasse IIa. Seit der Erstzulassung 1998 konnten 20 Jahre Erfahrungsberichte im professionellen Einsatz gesammelt werden.

Der menschliche Körper schwingt – und alle warmblütigen Tiere wie Pferde, Hunde, Katzen ebenso – mit 8 bis 12 Schwingungen pro Sekunde. Es ist keine ganz neue Entdeckung, jedoch erst in jüngerer Zeit mit Videomikroskopie genauer zu beobachten und zu untersuchen. .

 

Wie funktioniert die Matrix-Rhythmus-Therapie?

 

SchulterbehandlungDie Matrix-Rhythmus-Therapie wirkt von außen auf die Körperzellen und ihre Umgebung – die Matrix – ein. Das Therapiegerät Matrixmobil mit seinem speziell geformten Resonator erzeugt mechano-magnetische Schwingungen analog den körpereigenen.

Dabei werden u.a. asymmetrische Gewebsdrücke erzeugt, die den Pump-Saugeffekt simulieren und gleichzeitig Nervenrezeptoren physiologisch stimulieren.

Wenn die Eigenschwingung des Körpers und der Zellen wieder in Takt ist, können die vielfältigen Stoffwechsel, die zwischen Zellen und deren Umgebungsflüssigkeit (Matrix) notwendig sind, stattfinden. So normalisieren sich die Stoffwechselprozesse der betroffenen Körperregion.

Mit anderen Worten: Die Matrix-Rhythmus-Therapie wirkt über rhythmische Mikro-Extension bis auf die zellbiologische Ebene, mit dem Effekt, dass zelluläre Mikroprozesse in Takt kommen, auf die jede Zellregenaration und Heilung angewiesen sind.

Ergebnis: Das Gewebe, also Muskeln, Haut, Sehnen usw. werden wieder durchlässig und geschmeidig und nehmen so an den Gesundungsvorgängen des Körpers wieder teil.

 

Wie wird die Matrix-Rhythmus-Therapie angewendet?

 

Die Anwendung mit dem Gerät, dem Matrixmobil®, ist keine rein technische Angelegenheit. Das Feingefühl und anatomische Wissen einer erfahrenen Fachkraft – z.B. eines Masseurs, Physiotherapeuten oder Arztes – verbessert den Therapieerfolg erheblich. Die Handhabung vom Matrixmobil® ist jedoch unkompliziert. Zudem werden die wichtigsten Grundlagen zur Matrix-Rhythmus-Therapie und die richtige Handhabung des Medizinprodukts in Seminaren vermittelt.

Als sanfte, tiefenwirksame Therapieform, deren große Wirkung auf den enormen Heilungsfähigkeiten des Körpers fußt, empfiehlt es sich, die Matrix-Rhythmus-Therapie frühzeitig einzusetzen, weil sie oft schwerere Eingriffe vermeiden hilft. Aber auch nach solchen Eingriffen kann sie zur Heilungsverbesserung dienen.

Die Matrix-Rhythmus-Therapie kann auch sehr gut mit anderen Verfahren der Physikalischen Therapie kombiniert werden.

 

Anwendungsgebiete

 

Die Matrix-Rhythmus-Therapie wird in der Humanmedizin sowohl zur Gesunderhaltung als auch postoperativ und rehabilitativ angewendet. Sie wird insbesondere bei folgenden Indikationen in unterschiedlichen Fachdisziplinen eingesetzt:

  • Abbau von SchwellungenHämatom, Ödem, Lymphabflussstauung
  • Verbesserung der DehnbarkeitSpitzfuß, Narbe, Verwachsung, Kontraktur, Haltungsschäden
  • Muskelverhärtungen, Verpannungen, Regulierung eines lokalen oder systemischen muskulären Hypo- bzw. Hypertonus – Verspannung, Remanenz, Spastik, Kapselstress, Myoarthropathie, Myogelose, Intra- und intermuskuläre Dysbalance
  • Verbesserung eingeschränkter Gelenkbeweglichkeitposttraumatisch, nach Ruhigstellung, Kapselfibrose, Frozen Shoulder, Fersensporn, Karpaltunnel-Syndrom, Tennisarm, nach Operationen und in neurologischen Fällen
  • Linderung akuter und chronischer SchmerzenMuskelfaserüberdehnung, Zoster, Neuralgie, Dorsopathie, Hypästhesie, Parästhesie, Migräne, Phantomschmerz